Angebot

Für alle Angebote bringt Zirkusa die Requisiten und Kostüme mit.

Zirkusfachgebiete/Ressorts im Angebot sind: Akrobatik, Balance, Clowns, Fakire, hinter den Kulissen, Jonglieren, Leiterakrobatik, Schwarzlicht, Seilspringen, Tiere, Trampolin, Trapez, Vertikaltuch, Zaubern, Direktion

Was uns von den Anderen unterscheidet

  • Bei uns ist die Poesie der Zirkus Atmosphäre gross geschrieben
  • Der Humor bildet einen roten Faden
  • Individuelle Begleitung der Lehrpersonen in ihren eigenen Ideen und Abläufe sind uns wichtig
  • kein Überstülpen von abgefertigten Abläufen und Techniken
  • Jedes Zirkusprogramm ist einzigartig und neu
  • Wir schenken Dir Life ZirkusMusik (1ne HandorgelspielerIn) die durch das Programm führt
  • der ZirkusZauberFunke ist garantiert.
  • Unsere MitarbeiterInnen sind annerkannte Zirkus-TheaterpädagogInnen (alle Bereiche) mit zusätzlichen Kunstrichtungen in den Bereichen: Clownerie, Pantomime, Artistik etc.

Zirkus-Woche an Schulen

Aufbau des Projektes
Erste Sitzung:
Zirkusa stellt dem Kollegium das Projekt in einer 1-stündigen Sitzung vor. Aufgrund dieser Sitzung entscheidet sich die Lehrerschaft definitiv für das Projekt, der Vertrag wird ausgestellt.

Einführungstag:
Zirkusa kommt mit Vorhangfront und Requisiten, stellt den Kindern das Projekt in einer 75-minütigen interaktiven Show vor. Anschliessend entscheiden sich alle Helfenden in einer Sitzung für ihr Ressort. Am Nachmittag finden Einzelgespräche statt, in denen die Zirkuspädagogin die Ressortleitenden coacht.

Woche:
Während den ersten zwei Tagen werden Kunststücke gelernt. Neues wird erarbeitet und im Spiel ausprobiert. Der dritte und vierte Tag dient dem Zusammenfassen und Choreografieren des Erlernten, so dass am fünften Tag jedes Kind zur Geltung kommt. Nach jedem Tag findet eine Leitersitzung statt, wo der nächste Tag geplant wird und Wichtiges zur Organisation weitergegeben wird. Freitag ist der Tag der Aufführung, der mit der Hauptprobe beginnt und mit einer oder zwei Aufführungen endet.

Zirkus-Ferienkurs

Verschiedene Organisationen wie Pro Juventute, Elternvereinigungen, usw. engagieren Zirkusa für eine Projektwoche. Sie stellen zusätzliche HelferInnen zur Verfügung, die während der Woche als LeiterInnen ein Ressort betreuen. Sie benötigen keine zirzensischen Vorkenntnisse, es können Jugendliche, Eltern, Paten, Pensionierte, oder einfach am Zirkus und an Kindern interessierte Menschen sein. Pro 12 Kinder braucht es eine GruppenleiterIn.

Montag: Zirkusa stellt den Kindern in einer 30 minütigen interaktiven Show die verschiedenen Ressorts vor. Kinder und Leiter entscheiden sich für ein oder zwei Ressorts.

Die Zirkuspädagogin geht von Gruppe zu Gruppe und führt in die Technik des jeweiligen Ressorts ein. Am Schluss des Tages findet eine Sitzung mit den Leitern statt. Der nächste Tag wird besprochen sowie Fragen und Unklarheiten geklärt.

Zirkus-Tag

Zirkusa kommt an ihren Anlass und erarbeitet mit Kindern verschiedene Zirkus Ressorts. Die Zeit kann zum Üben und Spielen benutzt werden, das Ganze kann nach Wunsch aber auch in einer Aufführung enden.

Lehrerfortbildung

Zirkusa besucht Schulen, pädagogische Hochschulen oder Weiterbildungseminare und unterrichtet Interessierte in den verschiedenen Zirkusbereichen: Jonglage, Fakir, Trapez, Vertikaltuch, Akrobatik, Clown, Balance, Seilspringen, Trampolin, Zauberei, Leiterakrobatik…



Zirkusa Lieder als PDF